Liebe Bürgerinnen und Bürger in Hartenholm,

unser Dorf braucht eine verlässliche, engagierte und innovative Politik. Auch mit Blick auf die junge Generation wollen wir gemeinsam anfassen, was Nutzen und Erfolg bringt.

So sind wir in die Legislaturperiode gestartet und dafür stehen wir natürlich noch immer – auch wenn der Wind sich gedreht hat. Stürmische Zeiten begleiten uns ebenso in der Gemeindepolitik wie jeden von uns privat durch die Einschränkungen, die eine Pandemie mit sich bringt.

In unserer Gemeindepolitik sehen wir uns der Situation gegenüber, dass wir den Rest der verbleibenden Legislaturperiode  mit nur noch 10 Mitgliedern der Gemeindevertretung – anstatt wie gesetzlich geregelt 13 Mitgliedern – die politischen Aufgaben übernehmen müssen. Dies erfordert von jedem noch mehr Einsatz. Wir stellen uns dieser Herausforderung, nehmen diese ungewöhnliche Lage an und werden uns auch weiterhin zum Wohle aller Hartenholmerinnen und Hartenholmer einsetzen.

Wir werden die anstehenden (Bau) Projekte begleiten und mit unserer Arbeit, das erledigen, was Sie von uns erwarten. Einfach mal machen!

 

Ortsverband CDU Hartenholm


Starke Wahlkampfunterstützung für Gero Storjohann durch CDU Ortsverbände

 

Mözen – Am Mittwoch trafen sich die CDU-Ortsvorsitzenden vom CDU Kreisverband Segeberg und Kreisverband Stormarn zu einer Versammlung um die Wahlkampfaktivitäten im Wahlkreis von Gero Storjohann zu planen. Neben den traditionellen Wahlkampfmitteln, wie Plakaten und Flyern setzen die Christdemokraten verstärkt auf das Internet und die Social Medias. Die ca. 50 teilnehmenden Ortsvorsitzenden und ihre Stellvertreter gehen nach der Veranstaltung in Dunckers Gasthof mit einem Berliner Currywurst- und Buletten-Buffet hochmotiviert in den Bundestagswahlkampf.

Veröffentlicht unter Allgemein |

KPV Jahreshauptversammlung mit Gero Storjohann und Vorstandswahlen

Kisdorf – Zu ihrer öffentlichen Jahreshauptversammlung lädt die Kommunalpolitischen Vereinigung Segeberg (KPV) am Dienstag, 3. August um 19.30 Uhr ein. Die Veranstaltung mit der Kreisvorstandswahl findet in der überdachten Open Air Lounge vom „Margarethenhoff“ in Kisdorf, Sengel 1 statt. Für das Essen sorgt die Teufelsküche. Gäste sind herzlich willkommen

Als besondere Gäste werden der KPV Landesvorsitzenden Ole-Christopher Plambeck MdL und Gero Storjohann dB erwartet. Der CDU Kreisvorsitzende, Bundestagsabgeordnete und Direktkandidat für die Bundestagswahl 2021 informiert unter dem Titel „Alles, was wir tun, tun wir #wegenmorgen“ über die CDU Planungen zur Bundestagswahl.

„Fast alle Mitglieder im Kreisvorstand treten zur Wiederwahl an. Darüber hinaus gibt es neue Bewerbungen für die Beisitzerposten,“ berichtet der KPV Kreisvorsitzende Uwe Voss.

Die KPV vertritt im Kreis Segeberg über 400 CDU-Kommunalpolitiker. Trotz und vor Corona gab es zahlreiche KPV-Aktivitäten im Kreis Segeberg.  Web-Info-Veranstaltung mit dem Landtagsabgeordneten Ole-Christopher Plambeck MdL zum Thema „Wie geht es mit unseren Kommunen nach Corona weiter, ein Open Air Talk in Bad Segeberg – LadiesTalkNight (Happy Hour statt Stammtischparolen“) mit Andrea Berg Double Wiebke Kollster, Melanie Bernstein MdB, Dorina Klaus und Melli Wellendorf und die Veranstaltung  „Fahrradstadt Bad Segeberg“ als Radtour mit Fahrradexperten durch die Kreisstadt und anschließendem Sattelfest waren einige der Highlights.

Bei Zustimmung durch den neuen Vorstand plant die aktive CDU-Vereinigung wieder ihre traditionelle Bus-Tagestour „1x Currywurst-Glühwein und zurück“, einen Wahlkampftalk mit Bundestagskandidatin und Bundestagskandidaten, eine Wahlkampftalk mit Landtagskandidaten, die Wiederaufnahme der erfolgreichen Seminarreihe und gemeinsame Veranstaltungen mit anderen Vereinigungen, auch aus den Nachbarkreisen.

Mehr Informationen: www.kpv-segeberg.de

Veröffentlicht unter Allgemein |

Gero Storjohann: 10 Kilometer auf dem Fahrrad müssen täglich sein

Aus taz / Sabine am Orde /  Die Zukunft auf zwei RädernZehn Kilometer Radfahren, das muss täglich für Gero Storjohann schon sein. Zu Hause in Holstein fährt der 63-Jährige einmal täglich um sein Dorf herum, als Ausgleichssport und zur Entspannung. In den Sitzungswochen in Berlin radelt er die fünf Kilometer vom Gesundbrunnen zum Reichstag und wieder zurück. Seit 2005 ist Storjohann fahrradpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, gekommen sei er dazu „wie die Jungfrau zum Kinde“. Danach musste die ganze Familie erst einmal in den Fahrradurlaub.

Gemeinsam mit seinem Kollegen von der SPD veranstalte er einmal im Jahr eine „parlamentarische Fahrradtour“ für Abgeordnete, aber auch Staatssekretäre und „jede Menge Lobbyisten“ seien stets dabei. Begutachtet wird dabei gute und schlechte Infrastruktur, in diesem Jahr ging das wegen Corona nur in abgespeckter Form. „Tatsächlich halte ich Berlin für die beste Fahrradstadt in Deutschland.“

300 Millionen Euro habe der Bund jetzt für Radinfrastruktur nachgeschoben, obwohl Radpolitik Sache der Kommunen ist, betont Storjohann. Damit würden bis 2023 nicht weniger als 1,75 Milliarden Euro zur Verfügung stehen – für Lückenschlüsse bei bundesweiten Radwegen etwa, Radabstellanlagen oder Radschnellwegen. Und was sollte kommen, wenn er sich etwas wünschen dürfe? „Getrennte Wege“, sagt Gero Storjohann sofort, „alle Notlösungen halte ich für nicht nachhaltig.“

Veröffentlicht unter Allgemein |