Archiv des Autors: stephieviktorin

Förderung der Ausbildung von Kindertagespflegepersonen

Aktive Förderung von Kindertagespflegepersonen (KTPP)

In der Gemeindevertretersitzung vom März 2021 wurde einstimmig dem Antrag der CDU-Fraktion zugestimmt, Kindertagespflegepersonen für Hartenholm anzuwerben und deren Ausbildung zu bezuschussen, um die Betreuungssituation zu verbessern.

Mit der Kita Reform 2020 wurden die Betreuungsformen Kindertagesstätte und Kindertagespflege gleichberechtigt nebeneinander gestellt. Kindertagespflege ist die regelmäßige Betreuung von Kindern durch geeignete Kindertagespflegepersonen innerhalb ihres Elternhauses oder im Haushalt einer Pflegeperson. Qualifizierte Kindertagespflegepersonen dürfen bis zu zehn Kinder im Alter von 0 bis 14 Jahren im eigenen Haushalt betreuen. Um eine Entspannung der aktuellen Betreuungssituation in Hartenholm zu erreichen, unterstützt die CDU-Fraktion die Förderung von Kindertagespflegepersonen in Hartenholm.

Da die Gemeinde Hartenholm derzeit über keine qualifizierte KTPP verfügt, befürwortet die CDU-Fraktion das Anwerben von Kindertagespflegepersonen und reichte einen entsprechenden Antrag in der Gemeindevertretung ein. Anreiz zur Anwerbung soll die Subvention der Ausbildung zur qualifizierten Kindertagespflegeperson sein.

Eine Qualifizierung entsprechend der bundesweiten Qualitätsstandards kostet zwischen 850 € und 1.000 €. Diese Qualifizierungsmaßnahme wird vom Land Schleswig-Holstein mit 400 € und vom Kreis Segeberg mit 200 € finanziell unterstützt. Folglich bleibt ein zu deckender Betrag von max. 400 € übrig. Zur Steigerung der Attraktivität, die Befähigung zur KTPP zu erwerben, regt die CDU-Fraktion an, den Differenzbetrag von max. 400 € für die in Hartenholm wohnhaften Interessenten vollumfänglich zu subventionieren. Zusammenfassend stellte die CDU-Fraktion den Antrag, Kindertagespflegepersonen in Hartenholm anzuwerben und als finanziellen Anreiz die Qualifizierung zur Kindertagespflegeperson zu bezuschussen.

Veröffentlicht unter Allgemein |

CDU spendet für Blumensaat: Mehr Blumen für die Bienen

  • Hartenholm – Die Idee „Blühstreifen im Kreis Segeberg“ einzurichten, kam von der
    Kreisjägerschaft Segeberg e.V.. Der Vorstand besorgte deshalb 750 Kilogramm Saatgut. Diese Menge reicht für 30 Hektar, also 300.000 Quadratmeter. Jeder der 13 Hegeringe bekam einen Sack Saatgut zur Verfügung gestellt.
    Martin Brüll, vom Hegering VI, startete einen Aufruf, diese Aktion zu unterstützen.
    Grundstücksbesitzer Carsten Schroedter erklärte sich daraufhin bereit, Land für die Aussaat zur Verfügung zu stellen. Auf rund zwei Hektar Land wird nun das Saatgut in die Erde kommen um im Sommer Nahrung für Bienen und einheimische Insekten zu bieten. Die Blühmischung besteht aus elf Komponenten, garantiert damit eine lange Blühphase und sorgt für eine hohe Biodiversität. Die CDU-Fraktion Hartenholm und Ole Plambeck (finanzpolitischer Sprecher der CDU im Landtag Schleswig-Holstein) fanden diese Idee so gut, dass sie sich spontan bereit erklärten, sich finanziell am Kauf von mehr Saatgut zu beteiligen. Insgesamt sammelten die Hartenholmer dafür 260 Euro. Martin Brüll und Jens-Werner Göttsch (Hegeringleiter Hegering VI – Hartenholm) freuten sich über die Spende.
    (Auf dem Foto hintere Reihe): Stephanie Viktorin (CDU-Fraktionsvorsitzende), Martin Brüll und Jens-Werner Göttsch, Norbert Saupe, Thomas Eidecker. Vordere Reihe: Carsten Schroedter, Vincent Schroedter, Jörg Dunker und Bernd Poggensee.
    Dank auch an die weiteren Spender:
    Melanie Tödt, Barthel Fassbender, René Bernklau, Wilhelm Hasenkamp und Claudia Jarcks
Foto und Bericht: Elfi Saupe
Veröffentlicht unter Allgemein |

Mit Ole-Christopher Plambeck nach Kiel

Bei schönstem Wetter sammelte CDU-Landtagsabgeordneter Ole-Christopher Plambeck am Sonntag, 16. Juni, aus seinem Wahlkreis Interessierte zusammen, die ihn zu einem gemeinsamen Ausflug nach Kiel begleiten wollten.
Mit dabei auch Mitglieder und Freunde des CDU-Ortsverbandes Hartenholm. Im geräumigen Reisebus ging es morgens Richtung Fördestadt, wo rund um den Landtag bereits reichlich Betrieb herrschte.
Viele Bürgerinnen und Bürger nutzten das Angebot, Politiker einmal hautnah an ihrer Wirkungsstätte zu besuchen.
Neben Bürgerdiskussionen im Plenarsaal, unter Anwesenheit von Landtagsabgeordneten aller Fraktionen,
gab es viele informative Stände und Angebote regionaler Institutionen und Bürgereinrichtungen. Auch das
Unterhaltungsprogramm am Rande kam nicht zu kurz und die Politiker zeigten Bürgernähe, indem sie den
Fragen und Anregen der Bürgerinnen und Bürger ein offenes Ohr schenkten.
Auch das Wetter spielte mit und die Fördestadt präsentierte ihren Besuchern die Sonnenseite.
Ole Plambeck nahm sich zu guter Letzt die Zeit und fragte auf der Heimfahrt alle Mitreisenden im Bus,
ob alle Erwartungen erfüllt wurden, was einstimmig bejaht wurde.
Veröffentlicht unter Allgemein |